Erfreulicherweise sind die Milchpreise und insbesondere die Erwartungen für die nächsten Monate recht positiv (IG-Milchbarometer stieg kürzlich auf 41 Cent). Da die Molkereien speziell zum Ende des Jahres meist auch keine Blöße beim Auszahlungspreis zeigen wollen, dürfte es für viele Milchviehhalter attraktiv sein, gerade in dieser Zeit das Lieferpotential voll auszuschöpfen. Wer hierfür noch leistungsstarke neue Färsen benötigt oder Ersatz für einen Deckbullen, der dürfte bei dem vielfältigen Angebot auf der nächsten Zuchtvieh-Auktion am 10. November 2021 in der Halle Gartlage gute Auswahlmöglichkeiten haben.

Bei den gut 250 angebotenen Färsen sind mit zweistelligen Töchterzahlen weiterhin die Bullen JETSON sowie die beiden Vollbrüder ROLLS und ROYCE und erstmals der lange Zeit in der OHG-Genomic-Topliste führende SUPREM mit 13 vermutlich leistungsstarken Färsen vertreten. Etwa doppelt so viele Töchter kann der typstarke Hornlosbulle ADLON P beisteuern und hat damit einen nennenswerten Einfluss auf das Qualitätsbild der nächsten Auktion. Darüber hinaus sind natürlich immer viele Topfärsen aus tiefen Kuhfamilien und bewährten Typkühen mit internationalen Pedigrees, die teils aus Embryotransfer stammen, ebenfalls im Angebot vertreten.

Bei den 37 vorab auf Decken und Befruchten geprüften Deckbullen dominieren diesmal viele bewährte Zuchtkühe mit bereits mehreren abgeschlossenen Laktationen; allein 20 Bullenmütter haben Einstufungen von ≥VG-86 Punkte aufzuweisen und bei mehr als 10 Müttern stehen bereits 5 und mehr Abkalbungen zu Buche. Auf der Väterseite haben die aktuell erfolgreichen Bullenväter Copyright (4), Best Benz (3) und Freemax (3) die meisten Söhne, aber auch bewährte töchtergeprüfte Bullen wie TREND (3) und SINUS (2) sind vertreten. Der Anteil der bereits genomisch getesteten Bullen ist diesmal mit gut 25 % eher geringer und auch im Hornlos-Segment konzentriert sich das Angebot auf je einen rotbunten und einen schwarzbunten Bullen. Im Hinblick auf Kuhfamilien sind aber nahezu alle erfolgreichen Osnabrücker und internationalen Kuhfamilien mit interessanten Nachkommen im Angebot zu finden.

Für Kaufinteressenten, die am 10. November 2021 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Wir freuen uns auf Sie – bei allen Fragen zum Ablauf melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog