Schon kurz nach dem morgendlichen Auftrieb war abzusehen, dass die Besucher der Schau hervorragende Kühe zu sehen bekommen würden. Dieses beeindruckende und ausgeglichene Niveau der einzelnen Klassen wurde später auch immer wieder von den beiden Preisrichtern Alexander Braune, Schönwalde (Sachsen-Anhalt) und Marike Loesing, Weener (Ostfriesland) in ihren Kommentierungen hervorgehoben.

Aus dem OHG-Gebiet nahmen die Betriebe Milchhof Kilver, Klöcker, Ballmann und Redecker mit insgesamt 12 Kühen an der Weser-Ems Schau teil. Die Milchhof Kilver GbR gehörte mit einem 1a- und einem 1b-Preis (beide in den alten Klassen) zu den erfolgreichsten Ausstellern.

In den Färsenklassen siegte die Mc Cutchen-Tochter Promise von Lallas/Melbaum/Rübesam und Wille vor der in der jüngsten Färsenklasse siegreichen Secretariat-Tochter Donnaroma aus dem Gemeinschaftsbesitz von Meyer und Gödecker, Sierhausen.

Bei der Siegerauswahl der mittleren Kuhklassen mit 2 und 3 Kälbern setzte sich die bekannte Jordy-Tochter Lara Croft von Hendrik Wille gegen Gold Chip Hanny von Familie Haßbargen aus Barstede durch.

Bei den älteren Kühen mit 4 und mehr Kälbern siegte die pechschwarze Bradnick-Tochter Alge von Rohdemann aus Behrumerfehn vor der dunkelroten Addiction-Tochter Ray Red vom Milchhof Kilver, Ostkilver als Reservesiegerin.

Eine besondere Ehrung erhielt verdientermaßen noch die 9-kalbige Xacobeo-Tochter Haspe von Familie Strudthoff aus Dötlingen, die sich mit über 110.000 Litern Lebensleistung in hervorragender Verfassung präsentierte.

Als letzter Höhepunkt stand die Wahl zur Miss Weser-Ems und damit Gesamtsiegerin auf dem Programm und hierbei führte kein Weg an der imponierenden mittleren Siegerkuh Lara Croft von Wille, Herbergen vorbei.

Wie anfangs schon erwähnt kann man allen teilnehmenden Betrieben zu den ausgestellten Tieren herzlich gratulieren!

Siegerkuh Mittel und Gesamtsiegerin Lara Croft von Wille, Herbergen (rechts)

Prämierungsliste Weser-Ems-Schau