Zur nächsten Osnabrücker Zuchtviehauktion am 14. September 2022 sind 35 schwarzbunte Bullen, 1 Kuh, 2 Kälber und 239 Rinder angemeldet. Damit liegt die Anmeldezahl leicht höher als bei der Vorauktion und nahezu auf gleichem Niveau wie im September letzten Jahres. Im überregionalen Vergleich bleibt damit die OHG-Auktion weiterhin der größte Holstein-Auktionsplatz und bietet die besten Auswahlmöglichkeiten für qualitätsbewusste Kunden.

Gerade die 35 Deckbullen aus 20 verschiedenen Vätern stellen eine derzeit selten große Auswahl für die Käufer dar. Die meisten Söhne stellt diesmal der bewährte und sehr sicher geprüfte SINUS mit 4, aber auch junge Hornlosbullen wie HONOR P und Halifax P, sowie die ersten GENIUS-Söhne sind im Angebot vertreten. Etwa ein Drittel der angebotenen Deckbullen hat zudem bereits genomische Zuchtwertergebnisse zwischen 133 und 150 gRZG aufzuweisen. Aber auch die Interessenten für bewährte Genetik finden u.a. 4 Bullen, wo die Mütter Lebensleistungen zwischen 80.000 und 100.000 kg aufweisen und ebenso 4 Bullen aus EX eingestuften Kühen, die überwiegend auch Schauerfolgen aufzuweisen haben.

Im Vergleich zur September Auktion im Vorjahr wurden mit 239 Abgekalbten exakt die gleiche Anzahl gemeldet und somit wird auch in diesem Monat eine ordentliche Stückzahl zur Auswahl stehen. Nach wie vor stellen ESSEX RDC und ROYCE die meisten Töchter und es folgt mit 10 Töchtern als Neuling LUPO PP. Weitere Neulinge mit größeren Töchterzahlen sind PADRE und BG RADAMES. Andererseits sorgen auch sicher töchtergeprüfte Bullen wie GARANT, TREND und SINUS für bekannte gute Auktionsfärsen. Die bewährte Genetik in Kombination mit den hohen sicheren Einsatzleistungen von Osnabrücker Färsen bietet damit wieder für alle Interessenten aus dem In- und Ausland auch Qualitativ interessante Zukaufmöglichkeiten. GVO-frei sind wie gewohnt etwa zwei Drittel der Verkaufstiere.

Für Kaufinteressenten, die am 14. September 2022 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Auktionskatalog