Offensichtlich beflügelt durch den sehr flotten Verlauf bei der September-Auktion haben die Osnabrücker Züchter zur nächsten Zuchtviehauktion am Mittwoch, dem 14.10.2020, mit 50 Deckbullen, 5 Kühen und 300 Rindern nicht nur mehr Tiere angemeldet als im September, sondern die Anmeldezahlen von 355 Tieren liegt auch 10 % über der entsprechenden Vorjahresauktion. Damit ergeben sich für die Kunden wieder hervorragende Auswahlmöglichkeiten in allen Kategorien.

Bei den bereits vorab auf Decken und Befruchten untersuchten Deckbullen sind diesmal „nur“ ein Drittel bereits mit genomischen Zuchtwertergebnissen versehen. Hierbei sind allerdings allein drei Bullen mit herausragenden gRZG-Werten von ≥ 150 dabei. Darüber hinaus finden auch Kunden mit Interesse an tiefen Kuhfamilien, langlebigen und auch schaubewährten Kühen ebenfalls viele interessante Pedigrees zur Auswahl. Bei den Bullenvätern dominieren diesmal überwiegend deutsche Bullenväter. Die meisten Söhne stellt der OHG-Hornlosbulle Adlon P (8) gefolgt von Rafting (6), Gywer (5) und den weiteren drei bewährten OHG-Bullen Felix, Suprem und Milton mit jeweils drei Söhnen. Neben 3 rotbunten Bullen sind auch wieder insgesamt 6 Hornlos-Bullen mit im Angebot.

Bei den Rindern ist das Angebot hinsichtlich der Väter diesmal besonders vielfältig. Bei den bewährten OHG-Bullen Trend und Milton liegen die Stückzahlen jetzt nur noch im einstelligen Bereich. Die meisten Rinder stellen Alamo und Basta mit jeweils 14 Töchtern und auch hier kann man weiterhin mit guten Töchtern rechnen. Auf dieser Auktion werden ebenfalls wieder viele Töchter von nationalen und internationalen Spitzenvererbern  angeboten, u.a. jeweils 7 bis 8 Töchter von bekannten und sicheren Bullenvätern wie Benz und Rubicon. Dies ist wieder einmal ein Beleg dafür, dass bei den Osnabrücker Auktionen neben den qualitätsbewussten Großkunden auch immer Züchter auf ihre Kosten kommen, die das spezielle Einzeltier suchen.

Zwei Drittel der Abgekalbten stammen aus GVO-frei fütternden Betrieben, so dass etwa 200 Rinder dieses Kriterium erfüllen.
Gerade die sehr ansprechende Qualität der September-Auktion lässt auch für diesen Monat wieder einiges erwarten.

Für Auktionsinteressenten, die am 14. Oktober 2020 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Wir freuen uns auf Sie – bei allen Fragen zum Ablauf melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog