Aktuell wirbt die Vertriebsorganisation World Wide Sires Deutschland GmbH bei ihrer “Herbst-aktion” damit, dass sie für jede bestellte Samenportion 0,20 € an den regionalen Jungzüchter-club spenden wollen. Im Vorfeld dieser Aktion hatte aber die überwiegende Anzahl deutscher Jungzüchterclubs gegenüber WWS Deutschland in der 39. KW klar zum Ausdruck gebracht, dass sie die an eine bestellte Portionsmenge eines bestimmten Anbieters gebundene Spende nicht annehmen würden. Insofern sind die Zuchtverbände und auch die Jungzüchter irritiert darüber, dass WWS Deutschland trotzdem in ihrem aktuellen Mailing Anfang Oktober weiter-hin mit der Spendenaktion für die Jungzüchter wirbt.

Selbstverständlich freuen sich die Jungzüchter immer über Sponsoring und Spenden für ihre Aktivitäten. Diese dürfen aber nicht abhängig gemacht werden von Bestellmengen eines einzelnen Anbieters und somit der Einflussnahme auf die Bullenauswahl.

Quelle: BRS