Nach der erneut sehr großen und erfolgreichen Jahresabschlussauktion im Dezember steht sogleich 4 Wochen später, am 12. Januar 2022, die nächste Zuchtviehauktion in der Halle Gartlage an.

Das Gesamtangebot fällt allerdings mit 18 Bullen und 259 Rindern etwa 20 % niedriger aus als im Dezember. Dies liegt hauptsächlich am kürzeren Abstand, ist aber auch ein Indiz für das knapper werdende Zuchtviehangebot.

Nach den sehr beeindruckenden ersten Töchtern von Suprem und Essex bei der Dezember-Auktion dominieren im Januar wieder mehr die bekannten Vollbrüder Royce und Rolls sowie vor allem Adlon P mit den größten Töchterzahlen. Ferner steuert auch Garant 12 Töchter zum Gesamtangebot bei. Darüber hinaus sind natürlich im Gesamtangebot auch eine Handvoll züchterisch hoch interessante und aus Embryotransfer stammende Zuchtprodukte zu finden. Mit einem gewohnten Anteil von zwei Drittel GVO-frei gefütterten Tieren und den auf den letzten Auktionen angebotenen Qualitäten, wird sich der Besuch der ersten Auktion im neuen Jahr sicher für alle Kaufinteressenten lohnen.

Bei den 18 Deckbullen findet man eine große Bandbreite von Exterieur-Anpaarungen, bewährte Bullenmütter mit tiefen Pedigrees und hoch interessante genomische Zuchtprodukte. Hierzu gehört z. B. ein Calvin-Halbbruder zu dem aktuellen OHG-Bullen Beluga. Ferner dürfte auch ein homozygot hornloser Lucky PP-Sohn sicher bei vielen Interessenten auf großes Interesse stoßen. Für die Freunde von Kühen mit hohen Lebensleistungen dürfte der letzte Nachkomme aus RR Rikana EX-91 nach über 143.500 kg Lebensleistung besonderes Interesse wecken – zumal auch die Großmutter ebenfalls > 100.000 kg LL aufzuweisen hatte.

Für Kaufinteressenten, die am 12. Januar 2022 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Den Katalog als PDF gibt es unter www.ohg-genetic.de

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gehen wir davon aus, dass bei der Zuchtviehauktion je nach Warnstufe ein Hygienekonzept nach 2G oder 2Gplus-Regelung angewendet werden muss. Informieren Sie sich diesbezüglich bitte kurz vor der Auktion noch über die dann gültigen Hygiene-Regeln auf unserer Homepage oder bei Facebook!

Wir freuen uns auf Sie – bei allen weiteren Fragen melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog