Das beachtliche Preisfeuerwerk bei der Jubiläumsauktion im Dezember hat offenbar die Osnabrücker Züchter motiviert, zukünftig noch stärker die Auktionsvermarktung zu nutzen. Für die erste Zuchtviehauktion im Jahr 2021 am Mittwoch, dem 13. Januar, sind mit 41 Bullen und 317 weiblichen Tieren etwa 10 % mehr Tiere angemeldet als zur Vorjahresauktion im Januar.

Dieses enorme Angebot bietet für die Kunden entsprechend große Auswahlmöglichkeiten. Bei den Deckbullen ist wieder mehr als die Hälfte bereits mit genomischen Zuchtwerten ausgestattet und etwa ein Dutzend liegt im sehr guten Bereich von 145 bis 155 gRZG. Zudem sind unter den vielen Deckbullen 8 Hornlos-Bullen vertreten – und davon alleine 5 Rotbunte. Die meisten Söhne stellen diesmal die Bullen Rafting (6) sowie die beiden Hornlos-Bullen Adlon P und Solitair P mit jeweils 3.

Auch bei den weiblichen Tieren ist die Vielfalt der Pedigrees sehr breit. Bei den Vätern mit mindestens 10 Töchtern sind neben den bekannten ALAMO und MILORD aus der Gruppe der neuen genomischen Bullen mit melkenden Töchtern diesmal BONUS, KENT, MITCH, MONDAY und vor allem der exterieurstarke JETSON stärker vertreten und von den internationalen Bullenvätern Benz mit 17 gemeldeten Töchtern. Gerade die Osnabrücker Vererber haben einen großen Anteil an dem hohen Niveau in puncto Exterieur, das man auf den letzten Auktionen angeboten bekam. Gepaart mit der enormen Leistungsbereitschaft der angebotenen Tiere sollten Sie auf Ihrer Suche nach dem optimalen Zukauf in Osnabrück fündig werden. Mit gut 70 % GVO-freien Tieren steigt die Auswahlmöglichkeit auch in diesem Segment weiter. Durch 18 gemeldete Rotbunte wird das Angebot abgerundet. Also ein sehr viel versprechender Start ins Jahr 2021.

Da wir uns in dieser Zeit aber auch um unsere sonst gern gesehenen Gäste der Zuchtviehauktion Sorgen machen, möchten wir alle bitten, die kein Kauf- oder Verkaufsinteresse haben: bleibt weiter zu Hause und habt Geduld, damit wir uns in der Zeit nach Corona noch oft sehen können.

Für Auktionsinteressenten, die am 13. Januar 2021 selbst keine Zeit für diese Auktion haben oder ihnen ein Besuch aufgrund des Corona Geschehens nicht sicher genug erscheint, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Wir freuen uns auf Sie – bei allen Fragen zum Ablauf melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog