Die letzte Zuchtviehauktion im Kalenderjahr 2021 in der Halle Gartlage ist zugleich die mit dem größten Auftrieb an Rindern (320 gemeldet) im Verlaufe dieses Jahres. Offenbar hat das sehr gute Verkaufsergebnis im November die Osnabrücker Züchter motiviert, zu dieser Auktion nochmals besonders viele weibliche Tiere anzubieten. Die vielen positiven Preissignale vom Milchmarkt dürften andererseits für dieses sehr große Angebot eine entsprechende Nachfrage auslösen.

Ein Blick auf die Liste der Väter der angebotenen Zuchtrinder gibt schon quasi einen Vorgeschmack auf die Ende Januar anstehenden Internationalen Osnabrücker Schwarzbunt-Tage. Denn als potenzielle Nachzuchten stehen dort auch die Bullen ADLON P, ESSEX RDC, ROYCE und evtl. SUPREM im Fokus. Diese Bullen stellen mit jeweils 12 bis 22 Töchtern neben dem altbewährten ALAMO die meisten weiblichen Tiere auf dieser Auktion und lassen somit wieder ein hohes Qualitätsniveau erwarten. Mit einem Anteil von über 70% GVO-frei gefütterten Tieren ist auch hier freie Wahl für alle gegeben. Jeder der melkende Rinder benötigt, sollte diese letzte und dazu noch so gute Gelegenheit in 2021 nicht verstreichen lassen.

Gegenüber den Vorauktionen deutlich knapper und damit vermutlich marktangepasster ist das Angebot bei den Deckbullen mit insgesamt 26 Stück. Bei dem etwa ein Drittel Bullen, die bereits über genomische Zuchtwerte verfügen, liegen immerhin 4 im absoluten Top-Niveau  zwischen 150 und 155 gRZG. Bei den weiteren Bullen finden sich viele bewährte Zuchtkühe und teils bekannte Bullenmütter und alleine 9 von ihnen haben beachtliche Einstufungen von VG-88 bis EX-90 aufzuweisen. Zudem sind 2 interessante Hornlos-Bullen mit etwas anderen Pedigrees im Angebot sowie auch 2 Rotbunt-Bullen.

Für Kaufinteressenten, die am 15. Dezember 2021 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation gehen wir davon aus, dass bei der Zuchtviehauktion je nach Warnstufe ein Hygienekonzept nach 2G oder 2Gplus-Regelung angewendet werden muss. Informieren Sie sich diesbezüglich bitte kurz vor der Auktion noch über die dann gültigen Hygiene-Regeln auf unserer Homepage oder bei Facebook!

Wir freuen uns auf Sie – bei allen weiteren Fragen melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog