In den wöchentlichen Auswertungen mit neuen genomischen Kandidaten werden in der Regel die Topplätze bei den weiblichen Tieren immer von ET-Kälbern aus dem Zuchtprogramm eingenommen. In der Vorwoche rangierten dort erstmals Zwillingsvollschwestern aus einem Herden-Typisierungsbetrieb an der Spitze. Es handelt sich um die SUPREM-Kälber Rose und Rosaly vom Betrieb Asshorn in Bohmte. Sie weisen zwar ähnliche Werte auf mit jeweils > 2000 kg Milch, um 120 RZE und tadellose Fitnessmerkmale sowie im Endergebnis 156 bzw. 153 RZG. Dass es sich nicht um eineiige Zwillinge handelt, erkennt man u.a. auch daran, dass Rose BB für Kappa-Casein, während Rosalyn hier AB aufweist, andererseits tragen beide die wünschenswerten Beta-Casein-Variante A2A2.
Betriebsleiter Erik Asshorn freut sich natürlich über die hohen Zuchtwerte seiner Vollschwestern und ergänzt schmunzelnd: “An dem Projekt Herdentypisierung nehme ich ja eigentlich teil, um die vermeidlich schlechteren Tiere herauszufinden, aber ehrlich gesagt, hatte ich bei dieser Anpaarung auch auf gute Zuchtwerte gehofft. Dass es dann gleich doppelt klappt, ist umso schöner”.
Die Kälber stammen im übrigen aus einer prominenten Kuhfamilie. Ihre Bolaro-Mutter Rita VG-85, die gerade mit 50 kg in ihre 3. Laktation gestartet ist, geht über Sargeant und Epic auf die Boss-Mutter, KNS Rendezvous zurück.