Nach der erfolgreichen TGA online stehen nun wieder Rinder live im Ring zur Versteigerung. Hier wurde bis auf die größere Zuchtviehauktion im letzten Dezember, bei den anderen Auktionen im letzten halben Jahr in der Regel immer knapp die 300er Marke verfehlt. Im Februar stehen aber nach dem 5 Wochen-Intervall seit der Januar- Auktion jetzt wieder 25 Bullen, 2 Kühe und 276 Zuchtrinder im Angebot und damit insgesamt 303 Holstein-Tiere.

Bei den Deckbullen dominiert diesmal bewährte Genetik mit Söhnen aus bekannten Kuhfamilien und sicherem Leistungspotential. Die meisten Bullen stellen der töchtergeprüfte OHG-Bulle Sinus sowie der Exterieurvererber Solito Red (jeweils 3). Bei den weiteren Bullenvätern sind sowohl Exterieurspezialisten wie Alligator und Bardo vertreten als auch top Allrounder und Bullenväter wie Calvin, Copyright oder Stamkos RDC. Neben überwiegend Schwarzbunt-Bullen sind zwei interessante Rotbunt-Bullen im Angebot und Interessenten für Hornlos-Genetik mit top Pedigrees haben die Auswahl zwischen drei angebotenen Hornlosbullen.

Bei den Rindern stellen weiterhin der exterieurstarke Adlon P und der leistungsstarke Suprem die meisten Töchter und als „Neuling“ tritt diesmal auch Gypsy mit 13 Töchtern in den Vordergrund. Weitere Bullen mit zweistelligen Töchterzahlen sind der bewährte Alamo, die beiden Vollbrüder Royce und Rolls sowie von den Zukaufspermabullen Hotspot P und Rafting. Insgesamt sicher wie in den letzten Monaten wieder ein Angebot welches auch in der Halle überzeugen wird. Abgerundet mit einem Anteil von knapp zweidrittel GVO frei gefütterten Tieren, sollte jeder der Milchvieh sucht in der Halle Gartlage fündig werden.

Für Kaufinteressenten, die am 16. Februar 2022 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gehen wir davon aus, dass bei der Zuchtviehauktion je nach Warnstufe ein Hygienekonzept nach 2G oder 2Gplus-Regelung angewendet werden muss. Informieren Sie sich diesbezüglich bitte kurz vor der Auktion noch über die dann gültigen Hygiene-Regeln auf unserer Homepage oder bei Facebook!

Wir freuen uns auf Sie – bei allen weiteren Fragen melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog