Das Geschäftsjahr bei der OHG endet jeweils zum 30.09. und im noch laufenden Jahr waren insgesamt die Tierumsätze trotz leicht rückläufiger Stückzahlen weiterhin sehr zufriedenstellend. Für die erste Zuchtviehauktion am Mittwoch, dem 6. Oktober 2021, stehen nun 41 Bullen und knapp 250 Rinder im Angebot. Der Trend zu leicht rückläufigem Angebot bei den Rindern setzt sich somit auch in den sonst vermarktungsstarken Herbstmonaten weiter fort. Da dies aber wohl so bleiben wird, sollten Betriebe mit Ergänzungsbedarf nicht zögern, rechtzeitig Zukäufe zu realisieren – zumal das Angebot im Oktober von der Qualität her überzeugen kann.

Bei den 41 Deckbullen sind die am stärksten vertretenen Bullenväter weiterhin VH Crown (6) sowie Freemax und Gywer (je 4 Söhne). Ansonsten findet man eine große Vielfalt an sowohl töchtergeprüften als auch genomischen Bullenvätern. Auch bei den Bullenmüttern findet man neben jungen genomisch vielversprechenden Müttern viele bewährte Zuchtkühe mit 4 oder mehr Laktationen und dann auch in der Regel sehr guten Einstufungsergebnissen über mehrere Generationen. Neben 2 Hornlosbullen sind diesmal auch 2 rotbunte Bullen mit im Angebot. Bei den Bullen, die bereits über genomische ZW-Informationen verfügen, ist die Qualitätsdichte diesmal erstaunlich stabil: fast alle bewegen sich mit Werten von 139 bis 149 RZG in einem engen Korridor.

Bei den Zuchtrindern ändert sich zum neuen Geschäftsjahr und damit zur Oktober-Auktion das Väterbild etwas. Einerseits rückt nun erneut Garant mit seinen Wiedereinsatztöchtern wieder stärker in den Fokus mit 16 Töchtern. Noch deutlich überflügelt wird er allerdings von Adlon P, der mit 24 Töchtern die mit Abstand meisten Rinder dieser Zuchtviehauktion stellt und vermutlich in den nächsten Monaten stark das Bild auf den Osnabrücker Auktionen prägen wird. An dritter Stelle folgt der inzwischen bewährte Royce mit 12 Töchtern. So kann man für den Oktober wieder eine gute Mischung aus der besten Genetik und guter Aufzucht erwarten. Diese Mischung sollte alle Betriebe, die Bedarf haben, am 6. Oktober in die Halle Gartlage führen. Von den angebotenen Tieren stammen ca. 70 % aus GVO-frei fütternden Betrieben.

Für Kaufinteressenten, die am 6. Oktober 2021 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Wir freuen uns auf Sie – bei allen Fragen zum Ablauf melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog