Aufgrund des fünfwöchigen Abstandes zwischen den Auktionsterminen gab es diesmal im August keine Osnabrücker Zuchtviehauktion, aber am 1. September 2021 findet wieder wie gewohnt ab 10 Uhr eine Auktion in der Halle Gartlage statt.

Das Deckbullenangebot bleibt mit 41 gemeldeten Bullen weiterhin umfangreich und stark, wohingegen erstmals in diesem Geschäftsjahr bei fünfwöchigem Abstand die Gesamtzahl gemeldeter Tiere unter 300 liegt, da sich das Angebot an melkenden Tieren aufgrund der Einschränkung der Rinderaufzucht bzw. mehr Fleischrasseeinsatz auf gut 200 reduziert hat. Gleichwohl bieten sich dort wieder genügend Auswahlmöglichkeiten und vielleicht auch günstigere Zukaufmöglichkeiten als in den üblicherweise vermarktungsstarken Herbstmonaten.

Bei den angebotenen Deckbullen stellen Freemax (7) und ROYCE (5) diesmal die meisten Söhne. Für Osnabrücker Verhältnisse hat diesmal „nur“ gut ein Drittel der Deckbullen bereits genomische Zuchtwerte. Am höchsten nach RZG rangieren dort zwei hornlose Simon P-Söhne jeweils um 150 gRZG. Zudem sind im weiteren Angebot noch 5 Hornlosbullen sowie zwei gerade in puncto Exterieur vielversprechende Rotbuntbullen zu finden. Darüber hinaus finden auch Interessenten für tiefe Pedigrees und Kuhfamilien reichlich Auswahl innerhalb des Gesamtangebotes.

Nach dem erfolgreichen Einstieg unter den Top 50 bei den Töchtergeprüften stellt ROYCE nun auch bei der nächsten Auktion mit 20 Töchtern den höchsten Anteil und die zweitmeisten Töchter steuert der ebenfalls in der deutschen Topliste weiter vorn platzierte ALAMO mit 14 bei. Insgesamt dürfte bei der Vielfalt an in- und ausländischer Spitzengenetik sowohl für kommerzielle Milchviehbetriebe als auch für Züchter, die besondere Pedigrees suchen, genügend Auswahl bei den insgesamt 237 melkenden Tieren gegeben sein. Gut zwei Drittel der angebotenen Tiere sind GVO-frei gefüttert und runden so das Angebot für alle Kaufinteressierte ab. Somit werden, wie auch auf den vergangenen Auktionen, für die verschiedenen Käufer auch die passenden Tiere zu finden sein.

Für Kaufinteressenten, die am 1. September 2021 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Wir freuen uns auf Sie – bei allen Fragen zum Ablauf melden Sie sich gerne vorab!

Auktionskatalog