Die nächste Zuchtvieh-Auktion der Osnabrücker Herdbuch eG fällt auf den 1. Juni, der bekanntlich weltweit als Tag der Milch gilt. Mit insgesamt 27 Deckbullen, 3 Kühen, 282 Rindern und 3 Kälbern bieten sich dort für interessierte Kunden gute Möglichkeiten zur Auswahl von Genetik für die zukünftige Milchproduktion. Aktuell ist Zuchtvieh bekanntlich sehr gefragt und in puncto Qualität und Auswahlmöglichkeit ist die OHG – Auktion weiterhin auf Top-Niveau.

Bei den 27 Deckbullen bietet sich wieder eine enorme Abstammungsbreite mit 20 verschiedenen Vätern. Dabei findet man sowohl bewährte Genetik aus tiefen Kuhfamilien als auch genomisch top aktuelle Pedigrees. Die Hälfte der Deckbullen verfügt bereits über genomische Zuchtwerte. Im Mittel erreichen sie 140 gRZG und ein beachtliches Exterieurniveau (125 gRZE). Alle Bullen liegen dabei zumindest bei Werten von 120 und höher für Exterieur. Ein solch ausgeglichenes Angebot hat es bei den Deckbullen selten zuvor gegeben. Für Interessenten an Rotbunt-Genetik sind 2 rotbunte Bullen und 4 Rotfaktor-Bullen im Angebot. Zudem sind 4 Hornlos-Bullen im Gesamtangebot vertreten.

Die Anmeldezahlen zur Juni-Auktion sind weiterhin erfreulich stabil und übertreffen sogar das Vorjahr um 20 Tiere. Mit 282 gemeldeten Rindern und 2 Kühen wird am Tag der Milch somit auch ein großes Angebot in Osnabrück für entsprechende Auswahlmöglichkeiten sorgen. Die größte Anzahl stellen die bekannten ADLON P, ESSEX RDC und ROLLS sowie als Neuling SOCCER mit 10 und mehr Töchtern. Natürlich sind zudem viele internationale Topbullen als Väter ebenso vertreten wie überregional bewährte deutsche Vererber, von denen diesmal Gywer RDC, Hotspot P und Rafting jeweils 9-10 Töchter beisteuern. Wie gewohnt sind etwa zwei Drittel der Tiere GVO-frei gefüttert und somit – ebenfalls wie gewohnt – gibt es eine außergewöhnlich gute Auswahl für jeden Milchproduzenten und Zuchtinteressierten.

Für Kaufinteressenten, die am 1. Juni 2022 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Sollte sich bis zum Auktionstag etwas an den bekannten Hygienemaßnahmen ändern, werden wir dies kurzfristig im Internet bekannt geben. Bitte informieren Sie sich also direkt vor der Auktion noch einmal zum aktuellen Konzept.

Wir stehen Ihnen natürlich bei allen Fragen auch gerne zur Verfügung!

Auktionskatalog