Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

44. Internationale Osnabrücker Schwarzbunt-Tage

In der Woche vom 30.12.2019 bis 04.01.2020 hat die dreiköpfige Schaukommission etwa 2.000 km gefahren, ca. 500 Plastik-Überziehschuhe verbraucht und ca. 300 Tiere vorbesichtigt für die Schau anlässlich der Schwarzbunt-Tage. Die Qualität der vorgestellten Kühe und auch die Mitarbeit der Mitgliedsbetriebe hierfür waren ganz hervorragend und verdienen höchste Anerkennung. Aufgrund des hohen Qualitätsniveaus fiel es letztlich schwer, das Gesamt-Schaukontingent auf die zur Verfügung stehenden 82 Plätze zu reduzieren. Da erfahrungsgemäß bis zur Schau immer noch gewisse Ausfälle auftreten, wurde auch etwa ein Dutzend sicher gleichwertiger Reservekühe nominiert. Der Preisrichter, Dirk Hassbargen aus Ostfriesland, hat dann die Aufgabe, hieraus die Sieger in den Alterskategorien jung (3 Färsenklassen), mittel und alt zu ermitteln. Besonders stark war diesmal die Meldung an Zweit- und Drittkalbskühen, aber erfreulicherweise sind immerhin 20 Kühe von der 4. bis zur 7. Abkalbung ebenfalls im ausgewählten Schaukontingent.

Für die Auswahl der Nachzuchtgruppen wurden diesmal Töchter der 4 Bullen Milord, Milton, Power PP und Sinus vorbesichtigt. Am Ende setzten sich aufgrund der größeren Anzahl verfügbarer Töchter und auch auffälligeren Tiere MILTON und POWER PP durch für die Präsentation bei den Schwarzbunt-Tagen. Dies bedeutet aber keineswegs, dass die Bullen Milord und Sinus nicht gut genug wären. Bei ihnen war aber die Anzahl verfügbarer Töchter im passenden Laktationsstadium bei weitem nicht so groß. Zudem sind die Milord- und Sinus-Töchter in der Regel eher etwas unauffällig, aber führen nicht zuletzt durch gute Leistung und vor allem durch gute Fundamente und Euter vollends zur Zufriedenheit bei ihren Besitzern. Dies unterstreichen auch ihre Zuchtwertprofile, die bei Sinus zu einem äußerst kompletten Profil und 146 gRZG führen. Milord ist zudem in den neuen Gesundheitsmerkmalen und Kälberfitness mit 113 RZGesund bzw. 114 Kälberfit einer der höchsten verfügbaren töchtergeprüften Bullen. Die Töchter seines Halbbruders Milton überzeugen allerdings noch mehr in puncto Gesamtexterieur und Stil. Bei seinem aktuellen Exterieur-Zuchtwert von 127 (auf Basis von 79 Töchtern) war dies zu erwarten. Eine Überraschung stellt aber definitiv der homozygot Hornlosbulle Power PP dar, der zwar mit seinen ersten 14 bewerteten Töchtern im Dezember bei "nur" 109 RZE liegt, aber durchaus viele ansprechende und auffällige junge und äußerst leistungsbereite Kühe hinterlässt.

Anlässlich der Veranstaltung am 25. Januar können sich die Besucher selbst einen Eindruck von den Töchtern dieser beiden Bullen verschaffen. Neben Schau und Nachzuchtpräsentation sowie anschließender Top Genetik-Auktion stehen durch die Aussteller bei der Fachausstellung viele weitere interessante Informationen rund um die Milchviehhaltung zur Verfügung. Zudem bieten die Jungzüchter ein äußerst wertvolles Milton-Kalb aus der S-Linie von Bunge bei ihrer Verlosung an. Wir laden alle Züchter und Interessierte ein, die Veranstaltung am 25. Januar in der Halle Gartlage zu besuchen.

Der Zeitplan am Samstag ist wie üblich:

       9.30 Uhr      Beginn der Holstein-Schau

     12.30 Uhr      Mittagspause

     13.15 Uhr      Präsentation der Nachzuchten

ca. 14.00 Uhr      Verlosung eines wertvollen Zuchtkalbes und

                         anschließend Top Genetik-Auktion