Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Osnabrücker Kreistierschau 2014

Vielfältiges Programm und Bauernmarkt locken nach Vennermoor

Am Sonntag, den 7. September 2014, findet auf dem Gelände neben dem Gasthaus Beinker in Vennermoor (Vördener Straße 1, 49179 Ostercappeln) von 10-18 Uhr die diesjährige Tierschau Osnabrück in Verbindung mit einem großen Bauernmarkt statt. Auch den nicht direkt mit der Landwirtschaft vertrauten Besuchern bietet sich damit eine besondere Gelegenheit, sich ein Bild über die Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu machen. Für das leibliche Wohl sorgen verschiedenste Angebote und Spezialitäten. Die große Maschinen- und Gewerbeausstellung – vom stärksten Schlepper bis zum Rasenmäher – bieten nicht nur Informationen über die neuesten technischen Entwicklungen. Auch werde eine ganze Reihe von alter Traktoren und Maschinen ausgestellt. Viele Unternehmen und Beratungsorganisationen sind zudem mit Infoständen vertreten. Die Landjugend bietet mit Strohburg, Ponyreiten, Glücksrad auch viele Attraktionen für Kinder. Die Eröffnung des Bauernmarktes und der Maschinen- und Gewerbeausstellung erfolgt um 10 Uhr. Zeitgleich treten die Schaf- und Rinderzüchter aus dem Altkreis Wittlage zum züchterischen Wettstreit an.

Bei den insgesamt 80 Schafen sind die verschiedensten heimischen und auswärtigen Rassen zu bestaunen. Auch Rassegeflügel und Kaninchen werden ausgestellt. Das größte Ausstellungskontingent stellen traditionell die Rinderzüchter mit insgesamt 210 gemeldeten Kühen, 3 Familien sowie 23 Sammlungen, womit die Ausstellung eine der größten ihrer Art in Deutschland ist. 44 Mitgliedsbetriebe haben Tiere zu dieser Schau angemeldet, wovon alleine 23 Betriebe mit 3 und mehr Kühen vertreten sind und somit auch eine Züchtersammlung ausstellen können.

Hinsichtlich der väterlichen Abstammungen dominieren die OHG-Topbullen der letzten Jahre mit 12 Jose-Töchtern und jeweils 8 Wizzard- und Ramos-Töchtern. Der Einfluss speziell von Ramos ist aber vor allem tiefer in den Pedigrees verwurzelt, denn alleine 40 Mütter der ausgestellten Schaukühe sind Ramos-Töchter. Neben dem Richten der Tiere in Milch (Preisrichter: Guido Simon & Bernd Wentrup sowie Andrea Perk & Kisten Waldmann) dürfte speziell auch der Jungzüchtervorführwettbewerb mit 56 Anmeldungen in drei Alterskategorien auf großes Interesse stoßen (Preisrichter: Kristina Oltrogge).

Die große Siegerehrung gegen 15.45 Uhr bildet den krönenden Abschluss der Tierschau.