Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Trend-Wende bei Mai-Auktion

Mehrfach in den letzten Jahren war leider die Mai-Auktion eine der “günstigsten” aus Käufersicht, da zu diesem Termin kurzfristig mit eiligen Silierarbeiten bei potentiellen Kunden zusammenfiel und damit weniger Wettbewerb, um die angebotenen Rinder vorhanden war. Aufgrund des kürzeren Abstandes zur Vorauktion ist zudem der Gesamtauftrieb mit gut 300 gemeldeten Tieren etwas geringer und es zeichnet sich auch ab, dass in den nächsten Monaten weniger Rinder zur Verfügung stehen. Ob dies nun generell zu einer Trendwende hin zu anziehenden Preisen führt, bleibt sicher abzuwarten.

In jedem Falle vollzieht sich im Angebot von der Väterseite her kontinuierlich ein gewisser Wandel. Nachdem ein gutes halbes Jahr der „Roboterbulle“ Basta immer unangefochten die Liste mit den meisten Töchtern angeführt hat, liegt nun der Bullen Trend, von dem bereits bei der letzten Auktion einige Spitzenfärsen aufhorchen ließen, mit 22 gemeldeten Töchtern knapp vor ihm. Nach Basta an Nr. 2 folgt dann als früher Missouri-Sohn der Bulle Milton mit immerhin 18 Töchtern und auch von seinem väterlichen Halbbruder Milord sind erste Töchter gemeldet. Zudem sind natürlich wie bei jeder Auktion in Osnabrück einige aus Embryotransfer und Zuchtprogrammspülungen stammende Tiere mit Top-Pedigrees und internationalen Vätern ebenfalls mit im Angebot. Mehr als die Hälfte der gemeldeten Rinder kommen aus GVO-freien Beständen.

Auch das Deckbullenangebot kann sich mit einem Gesamtauftrieb von 38 Bullen wieder vom Umfang und Vielfalt her sehen lassen. Etwa die Hälfte der angebotenen Bullen verfügt bereits über genomische Zuchtwertergebnisse und hierbei sind sogar 3 x Spitzenwerte von über 150 gRZG im Angebot. Daneben findet man aber beispielsweise 8 Bullen im Angebot aus Kühen mit 4 oder mehr Abkalbungen, die alle zugleich über Einstufungen von VG-86 bis EX-91 verfügen. Somit dürfte hier für alle Kundenansprüche ein passendes Angebot zur Verfügung stehen.

Zum Abschluss der Auktion stehen noch 8 interessante Kuhkälber zur Versteigerung und hierbei handelt es sich um Töchter beliebter Osnabrücker Vererber von Alamo bis Motion. Zum Teil stammen diese aus einem Aufgabebetrieb und weisen von der Mutterseite her überdurchschnittliche Pedigrees auf.

Für Auktionsinteressenten, die am 22. Mai 2019 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Den Katalog als PDF gibt es unter www.ohg-genetic.de

Wir freuen uns auf Sie!