Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Vielfältiges Angebot mit über 300 Rindern und 36 Bullen

Die Schwarzbunt-Tage 2019 sind noch in den Gedanken und schon folgt die nächste Möglichkeit sich von der guten Genetik aus Osnabrück zu überzeugen. Am 13. Februar 2019 steht die zweite Zuchtviehauktion des Jahres mit einem Angebot von 375 Tieren an. Auf den Schwarzbunt-Tagen konnten einige Osnabrücker Bullen mit ihren Töchtern beeindrucken, allen voran die beiden Nachzuchtgruppen der Bullen Basta und Alonso. Auf der kommenden Auktion werden wieder einige Nachkommen dieser Bullen im Angebot sein. Aber auch das weitere Angebot verspricht eine gewohnt hohe Qualität an Zuchttieren.

Nach dem sehr flotten und erfolgreichen Verlauf der Deckbullen-Versteigerung im Januar steht nun zur Auktion am 13. Februar 2019 mit 36 vorab auf Decken und Befruchten getesteten Bullen wieder eine große Auswahl für Kaufinteressenten zur Verfügung. Die Vielfältigkeit der Abstammungen hinsichtlich der Bullenväter (27) dürfte zur weiteren Attraktivität des Angebotes beitragen. Am stärksten vertreten ist diesmal der Outcross-Bulle Solo mit 5 Söhnen, wobei alleine 2 auch Halbbrüder zu dem aktuell sehr beliebten OHG-Bullen Adlon P sind. Ferner sind einige Gymnast-Söhne (4) dabei und einer hiervon ist ein Vollbruder zu dem aktuellen OHG-Bullen Gypsy. Neben den etwa zur Hälfte bereits genomisch untersuchten Bullen stehen auch einige aus sehr bewährten älteren Kuhfamilien zur Verfügung bis hin zu einem Sohn aus einer excellenten 100.000 Liter-Kuh. Zudem dürften Interessenten für Hornlosgenetik mit alleine 5 Bullen unterschiedlicher Pedigree-Kombinationen ebenso genügend Auswahl finden wie auch Interessenten für Rotbunt- und Rotfaktorgenetik.

Noch umfangreicher als bereits im Januar ist diesmal das Angebot an abgekalbten Färsen mit insgesamt 333 Anmeldungen. Bei den Vätern der angebotenen Rinder sind weiterhin mehr als 20 Töchter des für Exterieur bewährten und beliebten Garant dabei. Zudem dominieren weiterhin die Balisto-Söhne Basta und Barolo ebenso wie Alban und Alonso das Angebot mit zweistelligen Töchterzahlen. Als neuere Bullen mit größeren Töchterzahlen kommen zudem der Bube-Sohn Buck und die beiden vor allem für Exterieur vielversprechenden Bullen Consul und Trend ebenso hinzu wie der Hornlos-Rotbunt-Bulle Deko Red. Den Eindruck den die Töchter dieser Bullen auf den letzten Auktionen hinterließen, lässt auch für den Februar auf ein sehr hohes Niveau bei den Verkaufstieren hoffen. Für die GVO-frei produzierenden Interessenten sind 182 Färsen mit entsprechender Bescheinigung im Angebot.

Abgerundet wird die Auktion von 6 Kuhkälbern die allesamt sowohl von aktuellen Osnabrücker Vererbern abstammen als auch ein sehr gutes und sicheres Papier vorweisen können.

Für Auktionsinteressenten, die am 13. Februar 2019 selbst keine Zeit für diese Auktion haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.

Den Katalog als PDF gibt es unter www.ohg-genetic.de

Wir freuen uns auf Sie!