Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Hervorragender Start in das neue Geschäftsjahr mit der Oktober-Auktion

Der Geschäftsjahreswechsel bei der OHG wird immer Anfang Oktober vollzogen. Somit war die Auktion in der Halle Gartlage am 17. Oktober 2018 der Auftakt in das neue Geschäftsjahr im Bereich des Auktionsgeschehens. Obwohl bereits in den beiden Vormonaten erste Anzeichen für eine Belebung der Marktsituation speziell bei den Abgekalbten zu verzeichnen waren, blieben bis dato die Auktionsergebnisse immer noch etwas geprägt von äußerst preisbewusstem Agieren seitens der Hauptkäufer sowohl aus dem In- als auch Ausland. Auf der aktuellen Auktion im Oktober war dagegen das Bietgeschehen von Anfang an – sowohl bei den Bullen als auch umso stärker bei den Rindern – geprägt von einer großen Bereitschaft, für gute Qualität auch schnelle Gebote abzugeben und man hörte mehrfach, dass die Kaufinteressenten unbedingt Tiere benötigten. Das Auktionsgeschehen wurde zudem beflügelt durch eine ausgesprochen gute Qualität in allen Kategorien sowie eine äußerst breite Nachfrage sowohl von inländischen Kunden, aber vor allem von vielen ausländischen Kunden wie Belgien, England, Italien, Niederlande und Polen.

Erfolgreichster Verkäufer war bei dieser Auktion der Zuchtbetrieb Kolckhorst-Kahle, der bei den Bullen zunächst die beiden teuersten und jeweils in Klasse 1 prämierten Bullen stellte. Es handelte sich hierbei um bestens herausgebrachte hellbunte Pledge-Söhne. Zunächst sorgte die Kat-Nr. 10 aus einer im Rahmen des OHG-Zuchtprogrammes genutzten GP-84 Lexington von Kendeler mit dem Top-Preis von 3.100 € für einen Paukenschlag und ging nach langem Bieterduell schließlich im Kaufauftrag an einen Kunden aus Schleswig-Holstein. Für 2.600 € sicherte sich eine aus dem benachbarten Westfalen angereiste Kundin den jüngsten Bullne aus der eigenen Zucht von Kolckhorst-Kahle, nämlich aus der bei Tierschauen erfolgreichen Shottle-Tochter Wellness VG-87. Ebenfalls nach Westfalen ging ein von Reinermann angebotener Sixpack-Sohn aus VG-88 RR Uno Riana, der ebenfalls durch sehr gute Entwicklung und tiefes Pedigree zu überzeugen wusste.

Bei den Rindern, wo sich von Anfang bis Ende ein flottes Bietgeschehen mit 100 %iger Verkaufsquote ergab, war erneut der Zuchtbetrieb Kolckhorst-Kahle erfolgreichster Verkäufer mit einem Rind, welches mit der Kombination Alban x Lexus x Wizzard x Dorado ein reines und erfolgreiches OHG-Pedigree bot und einem Kunden aus Belgien 2.800 € wert war. Die nachfolgenden nächstteuersten Rinder für jeweils 2.700 € gingen allesamt an einen Stammkunden aus den Niederlanden. Hierbei handelte es sich zunächst um eine von Langhorst angebotene Modena-Tochter sowie kurz darauf um eine von der Timmering-Brandl KG angebotene Garant und später eine aus Embryotransfer stammende Board-Tochter aus VG-86 Anton sowie nachfolgend die erfolgreiche OHG-Bullenmutter RR Bookem Elise VG-87 von Reinermann. Neben 2 weiteren aus ET stammenden Töchtern von Missouri und Silver, stammten ansonsten die 25 teuersten Rinder von OHG-Genomic-Bullen ab, wobei erneut Garant seine Exterieurqualitäten bewies und mit 4 Töchtern den größten Anteil stellte. Es folgten mit je 2 Töchtern Basta, Chanel, Famous, Karat-Red und Modena. Da insgesamt fast 30 % bzw. beinahe 60 der aufgetriebenen Rinder Steigpreise von 2.000 € und höher erzielten, war es am Ende nicht verwunderlich, dass mit einem Durchschnittspreis von 1.836 € nicht nur das beste Auktionsergebnis des laufenden Kalenderjahres erzielt wurde, sondern zugleich der beste Durchschnittspreis seit etwa 4 Jahren. Die Zuchtviehanbieter hoffen, dass damit endlich der Knoten geplatzt ist und sie wieder dauerhaft kostendeckend ihre Aufzucht vergütet bekommen.

Das nächste Groß-Angebot in Osnabrück mit ca. 320 Tieren erwartet die Kaufinteressenten am 14. November 2018 und somit mitten in der EuroTier-Woche. Vielleicht ist dies für den ein oder anderen Milchviehhalter eine gute Gelegenheit vor Ort in Norddeutschland den Besuch der Auktion mit einem anschließenden oder vorherigen Besuch der Messe in Hannover zu verbinden. Auch die OHG ist natürlich vor Ort in Hannover und zwar in Halle 11 auf dem Stand F 16.

Preisspiegel

 Tierkategorie    Auftrieb    Verkauft    Preismittel    Preisspanne  Vorauktion
 Bullen 32   31   1.635       900 - 3.100 1.431  
 Färsen  198    198   1.836       800 - 2.800 1.589  

(Steigpreise in EUR o. MwSt.)