Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Stammkunden honorieren die gute Qualität der angebotenen Tiere

Nach den eisigen Temperaturen Ende Februar waren glücklicherweise die äußeren Bedingungen bei der Zuchtviehauktion am 07.03.2018 in der Halle Gartlage wieder geprägt von sehr milder angenehmer Witterung. Erfreulicherweise hatte dies zur Folge, dass sowohl für das große Zuchtbullenangebot als auch für die vielen Qualitätsrinder überdurchschnittlich viele Einzelkunden aus dem In- und Ausland angereist waren und somit speziell bei den besseren Qualitäten sich interessantere und längere Bieterduelle ergaben.

Das große Angebot von 41 aufgetriebenen Deckbullen konnte zwar nicht vollständig abgesetzt werden, da für Bullen mit leichten Mängeln und speziell die diesmal ungewöhnlich große Zahl Rotbunt-Bullen kein entsprechender Bedarf bestand. Je nach Qualität der Bullen ergab sich eine deutliche Preisdifferenzierung von 800 € bis 2.600 € und mit alleine 6 Bullen oberhalb der 2.000 €-Marke insgesamt eine Preissteigerung gegenüber der Vorauktion um 86 € auf 1.484 €. Besonders honoriert wurden diesmal Bullen aus sicheren guten Kuhfamilien mit mehreren Generationen hoher Einstufungen und tadellosen Leistungen sowie vor allem die Exterieurqualität der angebotenen Bullen selbst; genomische Werte waren für die meisten Kunden diesmal offenbar nicht entscheidend. Preissieger wurde ein gehörnter Hologram-P-Sohn aus einer VG-85 Tribune und dann EX-90 Goldino von Bunge Agrar, den sich ein Kunde aus dem Sauerland im Auftrag für 2.600 € sicherte. Knapp dahinter rangierte mit 2.400 € ein von Reinhard Annen aus Loxten angebotener Epic aus einer auf Tierschauen erfolgreichen VG-89 Lauthority mit hohen Eiweißprozenten, der nach Norddeutschland ging.

Bei den Zuchtrindern gaben zwar vor allem die Kunden aus Belgien und Polen den Ton an, aber speziell bei den besten Rindern waren auch einige innerdeutsche Kunden ebenfalls erfolgreich. Insgesamt erreichten über 30 Rinder ein Preisniveau von 2.000 € und mehr. Den größten Anteil von Rindern in dieser Gruppe stellte der Bulle Movie, von dem bei den Schwarzbunt-Tagen bereits eine beeindruckende 10 köpfige Töchtergruppe präsentiert wurde. Auch bei dieser Auktion hätte man erneut eine solche Gruppe leicht zusammenstellen können, aber ganz besonders herausragte hierbei eine in allen Belangen überzeugende Movie von Kolckhorst-Kahle. Sie stammt aus der bereits dreimal bei den Schwarzbunt-Tagen erfolgreichen EX-90 Shottle Madonna und hat neben einer Einsatzleistung von 40 kg bereits selbst eine Einstufung von VG-86 und ging schließlich im Kaufauftrag für 2.800 € an einen Kunden aus Nordhessen. Die meisten der nachfolgenden Rinder gingen alle an einen Großkunden aus Belgien, wie u. a. eine von Annen in Loxten angebotene Goldday für 2.600 € sowie auch eine dunkle stilvolle Garant von Schulte Wechte für 2.400 €.

Die vier Kuhkälber am Ende der Auktion wurden im Schnitt für 330 € zugeschlagen. Sie konnten von Betrieben aus dem Zuchtgebiet ersteigert werden.

Auf der Auktion in 5 Wochen am 11. April werden weiter über 350 Tiere erwartet.

Preisspiegel

 Tierkategorie    Auftrieb    Verkauft    Preismittel    Preisspanne  Vorauktion
 Bullen 41   36   1.484      800 - 2.600 1.398  
 Kuh 0   0   0       0 - 0  0  
 Färsen  200    199   1.622       800 - 2.800 1.577  
 Weiderinder  0    0   0     0 - 0    
 Kälber  4   4   330     200 - 500 300   

(Steigpreise in EUR o. MwSt.)