Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Hohe Verkaufsquote bei etwas moderateren Preisen!

Auf der Oktober-Auktion waren die Stallgassen deutlich gefüllter als in den vergangenen Monaten, da doch wieder eine deutlich höhere Anzahl an Rindern aufgetrieben wurde. Zum anderen waren aufgrund der Schulferien ein ganze Reihe an kleinen Helfern unterwegs. Die Arbeit sollte sich lohnen.

Bei dem für die Jahreszeit passenden Angebot von 30 Deckbullen zeigte sich gleich von Beginn an die starke Qualitätsorientierung der Käufer, die letztlich zu einem Preisanstieg von 160 € führte. Während schwächere Bullen teils gar kein Interesse fanden oder nur zu moderaten Preisen, waren umgekehrt die Käufer durchaus gewillt, für gute und interessant gezogene Bullen schnell Gebote im Bereich von 2.000 € abzugeben. Zwei Bullen erzielten sogar den Top-Preis von jeweils 3.100 €. Hierbei handelte es sich zunächst um einen von Meyer in Kettenkamp angebotenen Eclair-Sohn aus einer extrem eiweißstarken Snowman, die auf die bekannte französische Stammkuh CS Ramine zurückgeht und sich ein Kunde aus Schleswig-Holstein im Kaufauftrag sicherte. Den gleichen Preis erzielte der von Reinermann angebotene Board-Sohn aus der bekannten RR Maxim Eluisa, den sich nach längerem Bieterduell schließlich ein Käufer aus Luxemburg sicherte. Auch hier überzeugten bei sehr hoher Milchleistung enorm hohen Eiweißprozente von > 3,7 % und die Tatsache, dass diese Kuhfamilie bereits reihenweise Topvererber hervorgebracht hat (ein Halbbruder ist z. B. Bestboss).

Bei den abgekalbten Tieren waren es dieses Mal die ausländische Kunden, die das Marktgeschehen bestimmten. Gerade zwei Kunden die wir nach längerer Zeit mal wieder begrüßen durften, gingen im Laufe der Auktion in vielen Bietduellen als Sieger heraus. Insgesamt lagen die Qualitäten bei dieser Auktion im mittleren Bereich, so dass es im Gegensatz zur letzten Auktion weniger Ausschläge nach oben wie nach unten gab.

Wie auf der letzten Auktion wurden wieder einige sehr gute Mehrkalbskühe angeboten. Sie stammten jeweils von den Betrieben Rohde aus Andorf und Brüning aus Höckel. Sie konnten im Schnitt für 1.500 € zugeschlagen werden.

Die Preisspitze der abgekalbten Färsen sicherte sich eine Superb-Tochter, die nicht nur durch ihre bunte Zeichnung auffiel. Sowohl der Körperbau als auch das Euter aber auch entsprechende Leistung von fast 40 Litern konnte überzeugen. Weitere 2.400 € brachte eine Boss- Tochter mit hoch angesetztem und breitem Euter. Die Leistung von über 40 Litern scheint sie problemlos zu erreichen. Wie diese beiden Tiere wechselte noch eine Famous- Tochter für 2.300 € mit ähnlicher Leistung und tadellosem Erscheinungsbild, von dem Betrieb Nunnenkamp nach Beligien. Dies waren die besten drei Tiere aus einer sehr guten Kollektion von 13 Tieren vom Betrieb Nunnenkamp. Zwei weitere Tiere wechselten für 2.400 € den Besitzer. Italienische Kunden sicherten sich eine sehr edle Medico-Tochter mit einem äußerst korrekten und sehr belebten Euter. Diese wurde von Freese in Wehringdorf angeboten. Sowie eine Select Tochter, die durch Ihre Stärke und ihr festes Euter ihren Neuen Besitzer aus dem Sauerland überzeugte und von Ballmann aus Vennermoor verkauft wurde.

Die nächste Auktion findet in 5 Wochen am 15.11.2017 in der Halle Gartlage statt. Hier wird wieder mit einer Anzahl von 350 Tieren zu rechnen sein.

Preisspiegel

 Tierkategorie    Auftrieb    Verkauft    Preismittel    Preisspanne  Vorauktion
 Bullen 30   26   1.665      850 - 3.100 1.505  
 Kuh 4   4   1.500     1.350 - 1.650  1567   
 Färsen  233    229   1.662       700 - 2.500 1.709  
 Weiderinder  2    1   1400     1.400 - 1.400 0  
 Kälber  2   2   235     220 - 250 0  

(Steigpreise in EUR o. MwSt.)