Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Die ganz große Vielfalt einer Auktion in der Halle Gartlage

Auf der Auktion im März war sowohl an Qualität als auch an Interessenten alles in der Halle Gartlage vertreten. Dies führte zu munteren Bietduellen in allen Qualitätssegmenten. Am Ende wechselten mit 334 Tieren fast alle den Besitzer. Trotz sehr vieler verschiedener Käufer waren es wieder die vielen Stammkunden aus dem Ausland aber auch aus dem Inland die auf dieser Auktion besonders aktiv waren.

Das Angebot an Deckbullen bei dieser Auktion war hinsichtlich der Entwicklung und Exterieurqualität der Jungbullen selbst diesmal nicht so einheitlich wie bei den Vorauktionen. Daher gab es insgesamt auch eine recht große Spannbreite bei den Steigpreisen. Es wurden aber alle Bullen abgesetzt zu einem gegenüber der Vorauktion leicht rückläufigem Durchschnittspreis von 1465 €. Preissieger war ein von Knapp aus Wechte angebotener Silver-Sohn aus der Schaukuh Goldwin Etienne EX-91, die ihrerseits auf eine tiefe kanadische Kuhfamilie zurückgeht. Diesen Bullen sicherte sich ein Kunde aus Schleswig-Holstein. Nachfolgend reihten sich in die Topliste der höchsten Steigpreise zwei weitere jeweils in Klasse 1 prämierten und hinsichtlich eigenem Typ voll und ganz überzeugende hellbunte Bullen ein, die beide vom Zuchtbetrieb Bunge angeboten wurden. Sowohl der Milford P-Sohn aus der bekannten Boss Shirley als auch ein Lector-Sohn aus VG-87 Beacon wurden jeweils im Kaufauftrag ersteigert und gingen nach Bayern bzw. auf einen Betrieb im Zuchtgebiet.

Wie auch bei den Bullen waren die Rinder in Ihrer Entwicklung und dem Leistungsstand sehr unterschiedlich. Hier wurde auch der Quälität entsprechend sehr stark in der Preisfindung unterschieden. Im oberen Bereich waren es dann 23 Rinder die die 2000 € Grenze erreichten oder sogar überschritten. Vorne weg lief die Kanu P-Tochter Rosa, aus der sehr bekannten R-Linie von Reinermann in Rüsfort. Hier überzeugte sowohl Papier als auch Tier auf ganzer Linie. Sie wurde für 2700 € Richtung Norddeutschland verkauft. Dahinter reiht sich die Katalog Nr. 126 ein. Diese mit 40 Liter Einsatzleistung ausgestattete kapitale Tochter des Boss-Halbbruders Platin geht über Shout x Virzil x Ramos x Convincer auf die damals im DT-Programm erfolgreich Geoffrey Nancy von Kühn zurück. Für den gleichen Preis wurde eine besonders typmäßig überzeugende Joyride von Thöle in Westendorf verkauft. Schon in ihrem Pedigree finden sich mit VG-88 Ramos Karmen (SBT-Tage) und weiter hinten Beautician Kara (Verbandsschau) erfolgreiche Schauteilnehmerinnen. Die beiden für 2400 € versteigerten Färsen wechselten jeweils an unsere treuen Stammkunden aus den Niederlanden bzw. Belgien.

Die 4 angebotenen und ausnahmslos gut entwickelten Kälber konnten am Schluss alle zügig zwischen 250 und 370 € verkauft werden.

Für die nächste Auktion am 19. April 2017 wird wieder ein großes Angebot von bis zu 500 Tieren erwartet.