Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Weitere Großauktion der Osnabrücker Herdbuch eG am 8. Februar

Auf der anstehenden Auktion im Februar werden in der Halle Gartlage noch einmal 30 Tiere mehr erwartet als auf der Auktion im Januar. Es werden etwa eine konstante Anzahl an Bullen (31), noch einmal mehr Rinder (430) und eine erfreulicherweise etwas größeren Kälberzahl (15) angeboten. Das Rinderangebot ist seit langem nicht mehr so groß gewesen und sollte alle Käufer auch in der Region bzw. dem Inland ansprechen. Die Chancen auf neue Zuchttiere sollten sie jetzt nutzen!

Bei den Bullen ist durch die breite Streuung genomischer Bullenväter eine große Vielfalt an Pedigree-Kombinationen gegeben. Die 31 Deckbullen stammen von 19 verschiedenen Vätern ab und diesmal am stärksten vertreten ist der rotbunte Ausnahmebulle Apoll P. Er sorgt unter anderem dafür, dass letztendlich der Anteil der Rotbuntbullen mit 6 recht hoch ist und zudem 4 Hornlosbullen im Angebot stehen (2 Rotbunte und 2 Schwarzbunte). Mehr als 2/3 der angebotenen Bullen verfügen bereits über genomische Zuchtwertergebnisse und alleine 13 Bullen liegen in einem sehr guten Bereich von ≥ 140 gRZG. Diese Deckbullen bieten zudem top aktuelle Pedigrees. Für die Liebhaber bewährter Genetik sind einige interessante Bullen aus älteren bewährten Zuchtkühen mit mehreren Laktationen sowie guten Einstufungen im Angebot vertreten.

Die hohe Anzahl an 430 angemeldeten Rindern sollte jeden kaufwilligen erfreuen. Die Vielfalt der Auktionsrinder ist wie jeden Monat hoch. Hier sind über hundert verschiedene Väter zu finden. Mit 90 Töchtern sind die beiden Töchtergeprüften Bullen Select(59) und Boss(31) weiter dominierend. Aber auch die Bullen Matrix, Succes, Lexus, Sugar und Modena sind mit mehr als zehn Töchtern vertreten. Unter den melkenden Färsen findet man über 20 Rinder mit Hornlos-Genetik im Pedigree. Weitere 20 Rinder sind Rotbunt. Wieder einmal eine breite Auswahl an Osnabrücker Genetik. Wie in den vergangenen Monaten sollte die Qualität auch im Februar wieder für sichere Zuchtarbeit der Osnabrücker Züchter sprechen.

Mit den 15 angemeldeten Kälbern wird im Februar eine größere Auswahl, mit durchweg guter Genetik, angeboten. Hier stellt der Commander Sohn Consul die meisten Kälber (5).

Für Auktionsinteressenten, die am 8.Februar selbst keine Zeit für einen Auktionsbesuch haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422-987-258) erkundigen.

Den Katalog als PDF gibt es unter www.ohg-genetic.de

Wir freuen uns auf Sie!