Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Nächste Zuchtviehauktion in Osnabrück am 10. Februar 2016

Nach dem absoluten Jahreshöhepunkt, den Osnabrücker Schwarzbunt-Tagen am 29./30. Januar, folgt nur kurze Zeit später die monatliche Zuchtviehauktion der Osnabrücker Herdbuch eG am 10. Februar in der Halle Gartlage in Osnabrück. Das Angebot von knapp 400 Tieren bietet eine große Auswahl an Osnabrücker Genetik. Trotz der schwierigen Marktlage für Milchviehbetriebe sollten Betriebe, die noch aufstocken möchten, die Auktion nutzen, um Qualitätsrinder zu den derzeit eher günstigen Preisen zu ersteigern.

Den Auftakt der Auktion bildet eine Gruppe von 30 Bullen. Somit ist das Angebot für Osnabrücker Verhältnisse nicht extrem groß, aber auf jeden Fall ausreichend um jeden Interessenten mit guter Qualität beliefern zu können. Insgesamt stammen die Bullen von 24 verschiedenen Vätern ab. Die Vererber Commander und Defender führen mit jeweils 3 Söhnen die Väterliste an. Die Hälfte der angebotenen Bullen haben genomische Zuchtwerte, wobei 8 Bullen einen gRZG über 140 aufweisen. Den höchsten gRZG von 150 hat ein Lexington-Sohn aus VG-85 Dakini, eine Mogul-Tochter aus dem D-Stamm von Ossege. Im Bereich Exterieur kann ein Movie-Sohn aus einer Caliber-Mutter mit einen gRZE von 142 überzeugen. Auch für Rotbunt-Liebhaber stehen wieder 4 Bullen zur Auswahl. Alle Bullen auf der Auktion haben das Zertifikat für Decken und Befruchten, wodurch die Käufer ein hohes Maß an Sicherheit erhalten.

Das Angebot an frisch abgekalbten Färsen lässt keine Wünsche offen. Insgesamt stehen 356 Färsen zur Auswahl. Wie üblich gibt es eine handvoll Bullen, die insgesamt einen großen Anteil der Färsen stellen. Angeführt wird die Väterliste von Maxim gefolgt von Platin, Beach, Summer und Select. All diese Bullen konnten auf den letzten Auktionen durch Färsen mit guten Eutern, guten Fundamenten und hohen Leistungen überzeugen. Sehr gespannt dürfen wir auf die ersten 12 Töchter des absoluten Spitzenbullen und Allrounder Boss sein. Zurzeit besteht aufgrund der angespannten Marktlage die Möglichkeit, sehr gute Rinder aus einer großen Auswahl zu günstigen Preisen zu ersteigern. Nutzen Sie diese Chance!

Das Kälberangebot ist mit 9 Tieren recht übersichtlich, jedoch nach einem Blick auf die Väterliste vielversprechend. 1/3 der Kälber stammen von dem sehr beliebten OHG-Vererber Select ab.

Für Auktionsinteressenten, die am 10. Februar selbst keine Zeit für einen Auktionsbesuch haben, stehen die zuverlässigen OHG-Mitarbeiter für Kaufaufträge, Lukas Harms (05422/987-256) für Rinder und Maik Wittemeier (05422/987-251) für die Bullen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem sind bei den Großauktionen in Osnabrück auch Transportmöglichkeiten in alle Regionen Deutschlands immer gegeben. Es erleichtert die Planung, wenn sich Interessenten hierzu vorab bei Jutta Rosemann (Tel.: 05422/987-258) erkundigen.